Monthly Archives: Oktober 2016

Die Geburt des ersten Kindes

„Sie werden einen Tigersprung aus der Zeit erleben…..!“ – so hörten wir während unserer ersten Schwangerschaft von seiten der Geburtsvorbereiterin! Ha! Die übertreibt aber wirklich! dachten wir damals.

Der Satz fällt uns aber andererseits auch heute noch ein. Es ist etwas dran. Die Geburt des ersten Kindes verändert einfach alles. Es ist ein elementares Erlebnis für beide Elternteile. Und doch am Nachhaltigsten für die Mutter! Das fantastische Buch von Daniel N. Stern und seiner Frau Nadia Bruschweiler-Stern „Geburt einer Mutter“ beschreibt den Prozess für die Frau sehr eindringlich. Beide Partner erleben, wie sehr ihre eigene Kindheit nach wie vor bestimmend ist: ob reflektiert oder nicht, die Dinge, die quasi wirklich oder im Sinne von „mit der Muttermilch eingesogen“ sind, suchen sich wieder – mehr oder weniger bewusst – ihren Weg.

Schwangerschaft und Geburt selber sind eine tiefgreifende Erfahrung, die lebenslang im Gedächtnis bleibt. Sie gelingt mehr oder weniger gut, leider auch oft traumatisch. Manche Frauen können sich nicht verzeihen, wenn es nicht so läuft, wie sie sich gewünscht haben. Mancher Vater bleibt ohnmächtig und hilflos zurück, wenn er merkt, dass es tatsächlich existentiell bedrohlich wird für Mutter oder Kind, wenn er nicht mehr helfen kann und seine Frau in Windeseile zum Notkaiserschnitt gefahren wird. Trotz enorm überhöhter Kaiserschnittrate wegen der Angstmedizin ( es könnte ja geklagt werden) – aber auch, weil Frauen glauben, eine Kaiserschnittgeburt sei ungefährlicher und schmerzärmer als eine natürliche Geburt – entbinden immerhin noch knapp 70 % der Frauen auf natürliche Weise. Und das kann ein fantastisches Erlebnis sein! Im guten Fall macht es wahnsinnig stolz auf die eigenen Fähigkeiten! Kraft und diese Fähigkeiten werden auch in den nächsten Monaten noch dringend gebraucht – je nachdem, was für ein Baby das Paar hat, wieviel Unterstützung es hat – ob die Mutter allein ist, ohne Partner-/in und ob die Familie als unterstützendes Netzwerk in der Nähe ist.