Hilfe! Weihnachten naht!

Weihnachten – das Fest der Liebe! Oder vielleicht auch in manchen Fällen: das Fest der Hiebe?
Bei keinem anderen Fest des Jahres gibt es eine so hohe Erwartung an Harmonie: Frieden auf Erden – aber ganz besonders in der Familie. Die Kinder haben Ferien, die Verwandten hohe Erwartungen: keiner soll allein und unberücksichtigt bleiben. Die Geschenke müssen stimmen und – vor allem – auch rechtzeitig da sein. Das Gefühl, große Verpflichtungen zu haben und der Wunsch, es möglichst allen recht zu machen ist weit verbreitet.
Kein Wunder, dass es manchen Menschen ein bisschen graut vor dieser Zeit! Was können wir tun, um Entlastung zu schaffen? Wie können wir Nischen für uns finden, in der wir zur Besinnung kommen?
Eine wichtige Maxime könnte sein: setzen Sie sich mit Ihren Liebsten zusammen und überlegen Sie gemeinsam: was möchten wir dies Jahr anders machen als in den vorigen? Wann und wie kann jeder auch an sich denken und Pause machen? Welche vermeintlich unvermeidlichen Pflichten könnten wir vielleicht doch mal infrage stellen? Wichtig ist dabei: machen Sie das rechtzeitig – bevor Sie das Geschehen überrollt und Sie keinen Einfluss mehr darauf haben!