Warum soll man nicht auch ohne Ehe keinen Sex haben können??

Die Autorin Katja Berlin schrieb kürzlich über das heutige Dating, das mittlerweile üblich ist statt der klassischen Beziehungsanbahnungen z.B. mittels Zeitungsanzeige oder Kuppeleien durch die „besten“ Freunde. Sie schrieb, der vergangene Monat Februar sei kurz, unangenehm, kalt und man sei froh, wenn er vorbei sei. Ebenso verlaufe meistens das Dating. Dann doch lieber mit der besten Freundin, dem liebsten Kumpel ins Kino oder in die Sauna! Und überhaupt werde das Single-Dasein maßlos unterschätzt! Vor allem wenn man es vergleiche mit den Berichten frustrierter (Ehe-)partnerInnen – siehe Überschrift! – die auch nach 3 Gin-Tonics oftmals gestehen, dass auch eine feste diese Institution nicht immer unbedingt ein Glücksgarant sei!

Ja – es wundert mich, dass tatsächlich anscheinend immer noch der oder die Single Sorge haben muss für defizitär und bemitleidenswert gehalten zu werden! Aber die alberne Werbeshow, die derzeit auf Plakatwänden zu sehen ist, führt bei mir auch nur zum Kopfschütteln: nicht alle Singles sind jung und hip und abenteuerlustig. Singles haben Kinder, sind alleinerziehend oder auch alt oder /und verwitwet. Und können sich außerdem oft die horrenden Mieten nicht leisten – wie Frau Berlin sehr richtig schreibt! Singles können sich auch einsam fühlen – womit sie sich aber auch nicht immer von Paaren unterscheiden, deren Beziehungen gerade im tiefen Tal stecken.

Deshalb werbe ich immer dafür, sich gute alte oder neue Freunde und Freundinnen warm zu halten – auch wenn Sie gerade oder auch dauerhaft ganz fest und happy in einer Beziehung stecken. Gute Freunde werden immer gebraucht und sind eben auch eine gute Adresse, wenn Sie gerade jemanden zum Ausheulen brauchen. Sie sind aber in allen Lebenslagen wichtig und manches Mal beständiger als so manche Ehe. Haben Sie gute Freunde dann müssen Sie auch nicht alles von Ihrer Partnerin erwarten – womit die dann womöglich auch überfordert wäre. Auch so ein modernes Phänomen.